21. September 2012

Ponyclub

4 Stylevarianten für die tierische Frisur

von Nane

Ganz aus der Mode war er nie, um 2005 hatte er ein Riesen-Comeback und seitdem taucht er immer wieder auf: dieser immer in die Augen hängende, viel zu schnell wachsende Pony. Doch nicht ohne Grund bin ich selbst seit 6 Jahren überzeugte Ponyträgerin und werde und will ihn auch gar nicht loswerden. Welch ein Glück, dass er nicht aus der Mode kommt! Diesen Herbst begegnet er uns in gleich vier verschiedenen Varianten:

wenn.com

Jessica Biel

Dichter, extralanger Pony

Die Augenbrauen verschwinden völlig, er reicht sogar über die Wimpern. Diesen Pony können nur Frauen mit vollem Haar tragen. Sieht sehr cool aus, ist aber auch sehr zeitaufwändig in Sachen Nachschneiden.

wenn.com

Carly Rae Jepsen

wenn.com

Lilly Allen

Undone Pony 

Auch diese Variante ist überlang, wird aber lässig zu den Seiten hin getragen, mit einzelnen akzentuierten Strähnen. Gestylt wie ungestylt – das ist hier das Geheimnis.

Ultrashort

Kurz, kürzer, ultrakurz! Dabei lässt der Friseur nur minimal Haar an der Stirn über. Gerade oder ausgefranst – beides ist möglich und nur etwas für die ganz Mutigen unter uns.

wenn.com

Edith Bowman

Fake Pony

Wer keinen Pony hat und sich auch absolut nicht dazu durchringen kann, sein so mühsam gezüchtetes Haar abzuschneiden, der kann sich nach Lust und Laune einen Fake Pony an die Stirn stecken. Coole Alternative für Abwechslung in Sachen Frisur – aber irgendwie doch einfach nicht dasselbe wie das waschechte Original.

Hier seht Ihr die beiden neuesten Specials auf unserer Shop Specials Seite

«