24. September 2012

Unsere Chefredakteurin Jules fit fürs Oktoberfest

Perfekt gestylt zum Oktoberfest mit Jules

Teil 1: Die beste Wies'n-Frisur

von Jules

Als echtes "Münchner Kindl" freue ich mich natürlich jedes Jahr wie ein Schnitzel, wenn die Oktoberfest-Zeit endlich wieder da ist. Dann heißt es Dirndl, auspacken, Bretzen-Kette umhängen und ab ins Zelt!

Doch so richtig ist der Look erst perfekt, wenn auch Haare und Make-up zum Outfit passen. Nürnberger Stylistin Jolanthe Schottka zeigt mir und natürlich Euch, wie Ihr die beste Wiesn-Frisur (Teil 1) und das passende Make-up (Teil 2) zaubern könnt.

Auf dem Oktoberfest geht es locker zur Sache, deswegen wollen wir eine Frisur, die bayerisch traditionell, aber dennoch nicht zu streng ist. Dazu ziehen wir zuerst einen Seitenscheitel und teilen das Haar in zwei Abschnitte, einen seitlich angesetzten Pferdeschwanz und einen Pony, der kurz hinterm Ohr endet (Bild 1). Damit aus den zusammengebundenen Haaren keine kleinen Babyhärchen raus stehen, sprühen wir etwas Haarspray in die Handfläche (Bild 2) und streichen es über den Oberkopf (Bild 3).

Damit alles ordentlich aussieht und die Haare auch parallel liegen, kämmen wir mit einem Toupier-Kamm noch einmal über den zusammengebundenen Teil der Haare (Bild 4).

Nun widmen wir uns dem Pony: Am Ansatz des Seitenscheitels drei gleich dicke Strähnen abteilen und anfangen, einen Mozartzopf zu flechten (Bild 5). Gerade nach unten flechten und immer eine weitere Strähne in den Zopf nehmen (Bild 6). Wichtig: Wirklich gerade nach unten flechten, damit der Zopf eine schöne länge bekommt. Wenn die Strähnen leicht unterschiedlich dick sind, entsteht eine interessante Struktur (Bild 7). Ist der  Zopf mit einem Gummi fixiert, legen wir ihn seitlich am Oberkopf entlang und stecken ihn mit Haarklammern fest. (Bild 8).

Jetzt geht es zurück zum Pferdeschwanz. Wir stülpen einen Haar-Donut (erhältlich in Drogeriemärkten in verschiedenen Größen) über die zusammengebundenen Haare und toupieren diese leicht an (Bild 9). Dann legen wir die Haare gleichmäßig über den Donut und fixieren das Ganze mit einem dünnen Haargummi (Bild 10). Um dem so entstandenen Dutt mehr Stabilität zu geben, stecken wir eventuell lockere Strähnen inklusive Haargummi mit ein paar Haarnadeln ab (Bild 11). Die überstehenden Haarenden teilen wir gleichmäßig auf, flechten kleine Zöpfe und stecken sie, wiederum mit Haarnadeln, um den Dutt herum, um das Haargummi zu verstecken (Bild 12).

Der zum Mozartzopf geflochtene Pony wird jetzt nur noch so umgesteckt, dass das Ende des Zopfes in den Dutt übergeht (Bild 13). Jetzt geht es an den Feinschliff. Eine Handvoll Blumen, farblich passend zum Dirndl natürlich, dient dafür als Styling-Finish (Bild 14). Wir haben uns für echte Blüten entschieden, wenn Ihr Angst habt, dass die Euren Wiesn-Party-Marathon nicht überstehen, könnt Ihr natürlich auch Kunstblumen verwenden. Die Blüten werden einfach oberhalb des Mozartzopfes in die geflochtenen Strähnen gesteckt (Bild 15). Sind die Blüten Euch zu locker, könnt Ihr sie zusätzlich mit Haarnadeln fixieren.  Folgt dem Verlauf des Mozartzopfes bis über den Dutt und setzt so viele Blüten, wie es euch gefällt. (Bild 16). Fertig ist Eure perfekte Oktoberfest-Frisur!

.

Make-up Artist und Stylistin Jolanthe Schottka lebt und arbeitet in Nürnberg. Wenn Ihr mehr von ihren Arbeiten sehen oder sie für ein Make-up buchen wollt, auf ihrer Homepage oder ihrer Facebook Page könnt Ihr mehr über sie erfahren.

Hier seht Ihr die beiden neuesten Specials auf unserer Shop Specials Seite

«