3. Dezember 2012

Optische Schlankmacher

Kim Kardashian

Der Schein trügt – und zwar gut!

von Vida

Entwickeln sich diese Kleider langsam zum Dauerbrenner? Kim Kardashian trägt es, Alicia Keys hat es gerade noch bei den MTV European Music Awards vorgeführt und selbst die durchtrainierte, gertenschlanke Charlize Theron ließ sich in einem ablichten: Optical Dresses. Ob Kurven weg- oder hinzaubern  – diese Kleidchen formen unseren Körper wie es uns gefällt.

Durch bewusste Cut Outs oder kontrastreiche Formverläufe in den Kleidern wirkt der Körper wie modelliert. "Trompe l'oeil" sagt der Franzose dazu, was soviel heißt wie "das Auge täuschen".

Die meisten solcher Kleider sitzen hauteng, wie auf den Körper genäht. Damit der Effekt nämlich wirklich funktioniert, haben die Optical Dresses meist einen hohen Elastan-Anteil, sodass sich der Stoff dem Körper anpasst. Zudem wird häufig besonders viel Nylon in den Stoff verarbeitet, damit er ungewollte Wölbungen einfach wegdrückt.

Das Ergebnis: Wespentaille, ein schön runder Derrière, flacher Bauch und die Kurven an den richtigen Stellen.

Ein paar der Wunderteile haben wir Euch mal rausgepickt.

Kate Winslet

1: Kleid von Kain, über net-a-porter, € 167 | 2: Kleid von Topshop, € 50 | 3: Goldenes Paillettenkleid von Topshop, € 20 | 4: Kleid von Zara, € 80 | 5: Kleid von Phillip Lim, über mytheresa, € 515 | 6: Spitzenkleid von Malene Birger, über mytheresa, € 253 | 7: Minikleid von Piu&Piu, über Luxodo, € 220 | 8: Bodycon-Kleid von Jane Norman, über Zalando, € 41 | 9: Etuikleid fürs Büro von Guess, über Zalando, € 120 | 10: Ein Traum in Gold von Givenchy, über mytheresa, € 1.298

Charlize Theron

Alicia Keys

Hier seht Ihr die beiden neuesten Specials auf unserer Shop Specials Seite

«