19. März 2012

1: Zara, € 99,95 | 2: Burberry, € 995, über mytheresa.com | 3: Zara (auch in beige), € 79,95

Lost in Trench-lation

Der Klassiker unter den Mänteln

wenn.com

Gabriella Wilde

wenn.com

Donna Air

wenn.com

Giorgia Surina kombiniert ihren Trench zur Marlene-Hose.

Als Thomas Burberry Anfang des 20. Jahrhunderts einen wetterfesten Regenmantel für die Britische Armee entwarf, hätte er wohl kaum damit gerechnet, dass dieser sich zum absoluten Klassiker-Kleidungsstück in der Modewelt etablieren würde.

Der Trenchcoat, den heute fast jeder in mindestens einer Ausführung im Schrank hängen hat, hatte damals einen rein praktischen Nutzen: Er sollte durch seinen leichten und wasserabweisenden Garbadine-Stoff eine Alternative zum bis dahin von der Armee getragenen schweren Wollmantel sein. Das Material hatte Mr. Burberry zwar schon 1870 entwickelt (die meisten hochpreisigen Exemplare bestehen auch heute noch aus Gabardine oder Popeline), aber er reichte sein Design für den ersten Trenchcoat im United Kingdom War Office erst 1901 ein. Das edle Teil durften sich allerdings nur die Offiziere zulegen.

Der Trench bewies bald, dass er nicht nur zweckmäßiges Kleidungsstück war. Seit seiner Erfindung konnte er sich in jedem Jahrzehnt neben noch so ausgefallenen Mode-Erscheinungen behaupten – Stilikonen wie Jackie Kennedy, Marilyn Monroe und Audrey Hepburn trugen ihn – er hat nie auch nur ein bisschen seines Charmes eingebüßt.

Noch heute lassen die meisten Trenchcoats ihre Armee-Vergangenheit erkennen: Sie haben Schulterklappen, die damals zur Befestigung von Rangabzeichen dienten und ein weiteres Überbleibsel ist der D-Ring, der an manchen Mänteln in der Taille am Gürtel zu finden ist. An ihm soll angeblich die Handgranate angehängt worden sein, doch ob das wirklich stimmt, weiß niemand so genau. Häufig kann zusätzlich zum Innenfutter aus Seide ein zweites Futter aus Wolle hineingeknöpft werden, sodass auch im Winter keiner frieren muss.
Neben dem typischen Trenchcoat in beige mit einer zweireihigen Horn-Knopfleiste gibt es ihn mittlerweile in allen erdenklichen Farben und Ausführungen, was man besonders beim Empfang vor der diesjährigen Fall/Winter Show 2012 von Burberry in London bestaunen konnte. Von navy- bis aquablau, von gemustert bis gerüscht war alles dabei. Und auch die aktuelle Kollektion hat einiges an außergewöhnlichen Trench-Variationen zu bieten.

wenn.com

Poppy Delevingne (Caras Schwester)

Tyra Banks und Andre Leon Talley (Editor-at-large Vogue USA) zeigen Euch, wie man den Trenchcoat "rockt" (engl.):

Hier seht Ihr die beiden neuesten Specials auf unserer Shop Specials Seite

«