29. Oktober 2012

Lieblinge der Woche

von Vida

Meine Lieblinge der Woche stehen diesmal ganz unter dem Thema "faire Mode". Man scheint immer wieder zu vergessen, wieviel Arbeit, Zeit und Aufwand und vor allem was für eine ewig lange Lieferkette hinter einem Kleidungsstück steckt. Zum Teil wird schon der Nähfaden auf einem ganz anderem Kontinent hergestellt als die Baumwollfaser für beispielsweise ein T-Shirt, und wo die tatsächliche Manufaktur stattfindet, ist dann noch einmal ein ganz anderer Schuh.

In diesem ganzen Wirr-Warr an Produktionsorten und Schritten geht der Überblick über faire Arbeitsbedingungen und ökologisch verantwortungsbewusste Produktion schnell verloren. Jedoch gibt es Labels, die sich aktiv mit einem fairen Produktionsprozess auseinander setzen und zudem ziemlich coole Klamotten entwerfen. Ein paar meiner Lieblingsteile findet Ihr unten.

1. Das deutsche Newcomer Label Armed Angels entwirft Street Style Mode mit Fair Trade unter Befolgung der GOTS (Global Organic Textile Standard) Kritierien. Alle Baumwollbauern, die für Armed Angels produzieren, können sich einer langzeitigen Handelspartnerschaft sicher sein und bekommen für ihre Baumwolle einen Abnahmepreis, der über dem Weltmarktpreis angesetzt ist. Dadurch wird vor Ort die Wirtschaft sowie die Infrastruktur gestärkt. Einer meiner Lieblinge ist das senfgelbe Baumwoll T-Shirt mit dem Uhudruck.

2. Das schwedische Label Filippa K entwirft nicht nur unter ökologisch fairen Kriterien, sondern achtet auch beim Design der Kleidungsstücke auf einen zeitlosen und nachhaltigen Stil. Die Schnitte sind meist geradlinig, die Farben neutral und die Materialien hochwertig. Mir ist ganz besonders der lange Wollmantel aufgefallen. Große Taschen und knopflos wirkt das Teil fast wie ein edler Bademantel.

3. Misericordia ist ein Label, das mir persönlich sehr am Herzen liegt, da die Geschichte um die Marke so rührend ist. Der französische Designer - Aurelyen Reumaux - verliebt sich während einer Reise durch Peru unsterblich in das Land und seine Menschen. Er sieht die Missstände und die schwache Wirtschaft auf der einen und das große Potential auf der anderen Seite.

Er entschließt sich, eine kleine Designwerkstatt in Lima einzurichten und bietet den Menschen dort eine sichere Unterkunft, faire Arbeitsbedingungen und eine übermäßig gute Entlohnung in Anbetracht der Tatsache an, dass der durchschnittliche Peruaner nur zwei Dollar am Tag verdient. Zudem werden alle Arbeitsschritte unter einem Dach durchgeführt.

Die ganze Manufaktur sitzt an einem Ort und jeder Textilarbeiter arbeitet ausschließlich an einem Kleidungsstück. Somit soll die Verantwortung für das Kleidungsstück und die Freude über die Fertigstellung gefördert werden. Zudem arbeitet Misericordia ausschließlich mit ökologischen Materialien. 

Das Konzept geht auf. Misericordia hat sich vom Image des schnöden "Öko-Labels" abgesetzt und kann auch in den höheren Modeligen mitspielen. Außerdem freut man sich gleich doppelt bei Erstehen eines Misericordia Teiles, da man seinen Kleiderschrank aufwertet und die Peruaner in Lima bei ihrer Arbeit unterstützt. Ich habe mir ein Kleid in Knall-Pink ausgesucht, das seine mädchenhafte Farbe jedoch durch einen geradlinigen Schnitt und ein cleanes Design ausgleicht.

4. Echtes Leder? Denkste! Die aktive PETA Unterstützerin lässt weder Pelz noch Leder an ihren Körper oder in ihren Kollektionen verarbeiten. Stella McCartney ist eine absolute Pionierin was Ersatzmaterialien angeht und die Ergebnisse können sich echt sehen lassen. Der coole Shopper ist nicht aus Leder, sondern zu 100% aus Polyester. Sieht man ihm aber nicht im Geringsten an. Ein absoluter Liebling! 

5. Das Augenmerk des Londoner It-Labels Chinti and Parker ist seit der Gründung im Oktober 2009 auf fairen Handel und die Verwendung organischer Materialien gerichtet. Die beiden Designerinnen Anna Singh und Racheal Wood lassen sogar in Europa produzieren und ihre Stoffe von GOTS zertifizieren. Und der coole Stil leidet kein Stück unter den nachhaltigen Kritierien. Mein Liebling aus der derzeitigen Kollektion ist ein gestrickter Pulli in zartem Beige aus Merino-Wolle. Perfekt für kalte Wintertage und zum Einmummeln zu Hause.

1: T-Shirt von Armed Angels, über Zalando, € 35 | 2: Mantel von Filippa K, über Zalando, € 420 | 3: Kleid von Misericordia, über Zalando, € 140 | 4: Shopper von Stella McCartney, über mytheresa, € 820 | 5: Pullover von Aran, über Chinti and Parker, € 370

Hier seht Ihr die beiden neuesten Specials auf unserer Shop Specials Seite

«