6. September 2012

Chapeau! Charlotte Casiraghi

Monacos eleganteste Prinzessin

von Christina

Venedig. Freitagmittag. Gucci.
Charlotte, die Enkelin von Grace Kelly, erscheint wie einst ihre Großmutter in einer unverwechselbaren Eleganz und Klasse bei den venezianischen Filmfestspielen.

Die passionierte Tunierreiterin ist ein Paradebeispiel dafür, mit welch schlichter Sexiness man die unzähligen Parcours der Auftritte in der Öffentlichkeit meistern kann, ohne sich dem Betrachter dabei aufzudrängen. Gucci, der einstige Reitsportausstatter, ist nicht nur ihr Hauptsponsor, wenn sie hoch zu Ross die Preise einsammelt, sondern auch ihr modisches Markenzeichen geworden. 

Von Kopf bis Fuß in die Luxusmarke gekleidet, verlässt sie das Boot in Venedig. Ihre langen Haare wehen im Wind, sie sieht ihrer Mutter Caroline zum Verwechseln ähnlich. Ihre Figur ist sportlich, durchtrainiert, jedoch nicht mager wie die von vielen Hollywoodgrößen. Die 26-Jährige hat einen starken Willen und Charakter. Nicht nur, dass sie mit diesen Traumbeinen ihre 500-Kilo-Pferde über die höchsten Hürden treibt, sie lässt sich trotz ihrer unverkennbaren natürlichen Schönheit kein Fashion- Diktat auferlegen. Der Rock bleibt kurz, die Bluse leicht dekolletiert und die Fingernägel rot.

Blaues Blut hin oder her, in Tweed oder den stets ähnlichen Kostümen à la Kate Mountbatten-Windsor werden wir die Monegassin wohl nie sehen. Unserer Meinung nach zieht die Springreiterin gerade im sicheren Stilsattel an der royalen britischen Modeikone vorbei. Hol die Peitsche raus, Charlotte, und mach weiter so!

Hier seht Ihr die beiden neuesten Specials auf unserer Shop Specials Seite

«